Umwelt-Leitbild

Die Bevölkerung von Garmisch-Partenkirchen zeigt bereits seit vielen Jahren ein besonderes Engagement für die Belange des Umwelt- und Naturschutzes. Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung hat das Ressort Umwelt & Verkehr es sich zur Aufgabe gemacht, konkrete, zukunftsfähige Perspektiven, Strategien und Maßnahmen für einen umweltverträglichen Skisport aufzuzeigen und im Rahmen der FIS Alpinen Ski Weltmeisterschaften in der Region umzusetzen.
Gemeinsam die Zukunft gestalten - Engagement für Mensch, Sport & Umwelt
Die Aufgaben und Ziele sind im Umwelt- und Nachhaltigkeitskonzept für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Weltmeisterschaften gültig, wobei das Vorsorgeprinzip den wesentlichen Entscheidungen in allen Bereichen der Organisation zugrunde liegt.

AUFGABEN UND ZIELE

Verkehrskonzept
- umweltschonender Transport der Zuschauer, Teilnehmer und Akkreditierten
- Reduzierung des Ausstoß von Treibhausgasen
- Aufrechterhaltung des Durchgangsverkehr in Garmisch-Partenkirchen
- weitestgehende Personenbeförderung mit ÖPNV - Minimierung des Individualverkehrs

Abfallmanagement/ Energie
- vermeiden, vermindern, verwerten, entsorgen
- saubere Wettkampfstätten
- ökologisch vorteilhafter Verpackungen
- Steigerung des Umweltbewusstseins
- alternative, regenerative Energien

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
- Durchführung von „ticket2nature"- Natursportcamps vor und nach Ski-WM (Kernthematik: Sportgroßveranstaltungen)
- Auswirkungen des eigenen Handelns auf Natur und Umwelt reflektieren
- Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern für nachhaltige Entwicklung

Besucherlenkung
- Konsequente und sinnvolle Lenkung der Zuschauer zu und an den Veranstaltungsgeländen
- Entzerrung des Besucherstroms
- Gesunde Mobilität
- Informative Mobilität

Eco_Plus
- Integrale ressortübergreifende Vernetzung von Umweltthemen
- Umweltkommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Sensibilisierung

Das Umwelt- und Nachhaltigkeitskonzept finden Sie hier.
 

PARTNER UND KOOPERATIONEN

Die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Umweltbeirat des Deutschen Skiverbandes (DSV) leiten im Organisationskomitee der FIS Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland seit September 2009 das Ressort „Umwelt und Verkehr".

DSV Umwelt TÜV Rheinland

DB Regio AG
Bayerische Oberlandbahn
Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Regionalverkehr Oberbayern GmbH
Verkehrsverbund Tirol GesmbH
Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen
Eibsee Verkehrsgesellschaft mbh & Co. KG
Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH
Arriva Länder-Express

Deutsche Sporthochschule Köln
Bewerbungsgesellschaft der Olympischen und Paralympischen Winterspiele München 2018
Organisation der Vereinten Nationen - UNESCO
Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Landesbund für Vogelschutz

cacheid: 1a936a21357fb019942acc8834cfe532